MONTEVERSA

Monte Versa ist der Name eines was seine Lage und Bodenbeschaffenheit angeht
einzigartigen Hügels im Herzen der Euganeischen Hügel, in der Nähe der Lagune von Venedig
dort wo die Weinstöcke auf vulkanischem Gestein gedeihen und Früchte tragen.

Denn diese Hügel mit ihrem so charakteristischen Aussehen entstammen antiken
Lavaströmen aus Vulkanausbrüchen. Diese aus dem Meer hervorgetretenen Vulkanformationen
sind außerordentlich reich an Mineralien (Trachyt, Rhyolith, Lakkolith).
Auf dem Monte Versa kommen weißes und rotes Kalkgestein am häufigsten vor.

Durch die aus dem Sedimentgestein aus Ablagerungen von Korallenbänken stammenden
Kalk-Lehm-Böden in Kombination mit dem durch die Nähe des Mittelmeers bedingten milden
Klima der Wintermonate ist das Terroir von Natur aus wie für den Weinbau geschaffen.
Zum Schutz dieser Einzigartigkeit wurde das Gebiet 1989 zum Naturpark erklärt.